Gottlob-Bauknecht-Strasse 10, D -75365 Calw
Tel: +49-7051-79090 Fax: +49-7051-70250

Über uns

Mit Benzin im Blut echte Kundenorientierung leben

Das Autohaus Widmann in Calw auf den Kimmichwiesen ist schon etwas ganz Besonderes. Nächstes Jahr, 2019, feiern Thomas und Bettina Widmann das 20jährige Bestehen ihres Unternehmens. »Schon wahnsinnig wie die Zeit vergeht.«

(ahk). Bettina Widmann nimmt sich etwas Zeit für das Gespräch über ihre Firma. Das ist gar nicht so einfach – den Bluetooth-Freisprecher des Telefons hat sie immer im Ohr, ist immer erreich- und ansprechbar für ihre Kunden. Sonst wird man wohl auch nicht für Jahre regionaler Branchenführer bei der Kun- denzufriedenheit.

Bettina Widmann, die aus dem Bank- und Versicherungswesen kommt, kümmert sich mit Ehe- mann Thomas gemeinsam ums Unternehmen. »Wir sind schon ein perfektes Team, ergänzen uns ideal.« Thomas Widmann schaut kurz vorbei, bestätigt die Aussagen seiner Frau. »Jeder hat seinen Bereich. So kommt man sich nicht ins Gehege.« Man merkt: beide »drehen« sehr hoch in ihrem Job. Auch das ganze Familienleben spielt sich überwiegend im Betrieb ab. »Nicht immer zur Freude von unserer Tochter.« Stolze 12 Jahre ist Lena- Marie heute alt, das »Maskottchen« des Unternehmens. Die Kunden kennen sie alle. »Die Autos gefallen ihr, der Umgang mit den Leuten.« Auch Thomas Widmann wuchs schon in der Werkstatt der Eltern auf, Vater Dieter betrieb damals eine Nissan-Werkstatt in Heumaden. Grundstein für die Leidenschafft des Sohnes: (schnelle) Autos. »Mein erster war ein Ford Capri«, erzählt er. Damals ein echter Jungens-Traum mit der langen Motor- haube und dem Coupe-Heck. Heute ist Thomas Widmann eher mit den SUV aus dem eigenen Angebot-Sortiment von Toyota oder Suzuki unterwegs, wobei »so eine Leidenschaft darf und muss auch immer mal ein bisschen verrückt sein«, sagt er augenzwinkernd. Sonst brennt man wohl nicht so für das was man jeden Tag tut. Bettina Widmanns Vater war eben- falls aktiv in der Fahrzeugbranche. »Der lebte die schwäbischen Unternehmertugenden«, die auch Tochter Bettina tief prägen sollten. Jede Aufgabe in ihrem Arbeitsall- tag ist immer exakt strukturiert. Ihr Credo dabei: »Was gleich weggearbeitet ist, macht später weniger Mühe.« Auch die vom Vater geerbte strickte Kundenorientierung ist eigentlich »purer Eigennutz«. Denn: »Zufriedene Kunden machen das Geschäft leichter –

weil man weniger oder im besten Fall keine Reklamationen hat.« Abgesehen davon »haben wir wohl in der Familie ein Helfer-Syndrom.« Soll heißen: »Die Menschen sind oft am Boden, wirklich niedergeschlagen, wenn sie einen Unfall und schwere Verletzungen hatten, das Auto kaputt ist. Auch wenn’s ’nur’ ’ne Reparatur ist.« Die Betroffenen dann aufzufangen, ihnen Ruhe und Gewissheit zu vermitteln, eine Perspektive bieten und das Leben wieder ein bisschen »zu heilen« – »das ist als Bestätigung für deine Arbeit durch nichts zu über- bieten!«

Und die Leidenschaft für Autos? »Mein erstes Auto war ein Golf II in beige«, lacht Bettina Widmann. »Nichts für Herzklopfen.« Der Papa wollte, dass es etwas »Vernünftiges« ist, was die Tochter fährt. »Aber der Motor hatte schon Pow- er. Da ging was.« Aber eigentlich waren es die vielen Testfahrten mit damals neuesten Spitzenmodellen, auf die der Papa sein Töchterchen Bettina mitnahm, die diese Begeis- terung fürs Automobil auch bei ihr legten. Wobei heute immer noch die »Vernunft« überwiegt: »Augenblicklich fahre ich privat im Alltag einen Toyota-Bus – einfach weil er in jeder Lebenslage extrem praktisch ist.« Das zum Thema »strukturiert Arbeiten«. Was man übrigens auch noch an ganz anderer Stelle des Autohauses Widmann entdecken kann: beim aktuellem Angebots- und Fahrzeug-Sortiment etwa. Das Autohaus Widmann ist heute ein »Toyota-Service und Suzuki-Vertragshändler« – eine einzigartige Mischung der Vertretungen am Markt. Hinter der Methode und Kalkül steht: »Für uns war und ist es immer wichtig, unseren Kunden ein möglichst komplettes Angebots-Sortiment im Verkauf von Top-Fahrzeugen in allen Größen, Motor- und Preisklassen anzubieten. Eben für jeden Bedarf das passende Auto.« Also – wie- der eigentlich diese besondere Kundenorientierung der Widmanns.